Dr. med. Stephan BauerDr. med. Stephan Bauer


Facharzt FMH für Urologie, h-care Partnerarzt


Spezialist für minimalinvasive, konventionelle und laparoskopische, roboterunterstützte Chirurgie (Da Vinci-Robotertechnologie) und minimale, laserbasierte Steintherapie

Zentrum für Urologie Zürich
Praxis Muri

 


Wir sehen die Zukunft einer modernen, patientenorientierten und effektiven Medizin in der Zusammenarbeit mit Grundversorgern und anderen Fachspezialisten, eine enge Bindung zwischen Spital und Praxis zu gewährleisten. Die Wege bleiben kurz, Informationen gehen nicht verloren und der Patient wird aus einer Hand betreut. So ist eine logische Schlussfolgerung, dass wir auch weitere Praxisstandorte in Muri und Schaffhausen betreuen, um so die Medizin hochspezialisiert zum Patienten zu bringen.

Werdegang
1998 - 2000 Assistenzarzt, Urologie und Kinderurologie bei Prof. Dr. med. R. Horsch, Klinikum Offenburg
2000 - 2001 Assistenzarzt, Allgemeine Chirurgie und Traumatologie bei Prof. Dr. med. M. Röthlin, Kantonsspital Münsterlingen
2001 - 2004 Facharztausbildung bei Prof. Dr. med. N. Pfitzenmaier, Klinik für Urologie und Kinderurologie, Hegau-Klinikum Singen
2004 - 2007 Oberarzt bei Dr. med. A. Schoenenberger und Dr. med. G. Tenti, Klinik für Urologie, Kantonsspital Münsterlingen
2007 - 2008 Oberarzt bei Prof. Dr. med. F. Recker, Klinik für Urologie, Kantonsspital Aarau
2008 - 2011 Leitender Arzt bei Prof. Dr. med. F. Recker, Klinik für Urologie, Kantonsspital Aarau
2011 Zentrum für Urologie Zürich, Dres. med. Bauer / Fehr / Möckel
Spezialist für minimalinvasive, konventionelle und laparoskopische, roboterunterstützte Chirurgie (Da Vinci-Technologie) und minimale, laserbasierte Steintherapie

 
Ausbildung
1998 Staatsexamen der Humanmedizin, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
2004 Facharztprüfung für Urologie
2005 Dissertation mit dem Thema "Systemische immunologische Effekte einer intravesikalen BCG-Instillationstherapie bei Patienten mit oberflächlichem Harnblasenkarzinom"
Publikationen

Hochauflösendes multimodales MRI kombiniert mit MR-gesteuerter Biopsie
Dr. med. Stephan Bauer
Erschienen in: Verschiedenes
Das Prostatakarzinom ist der häufigste maligne Tumor beim Mann über 50. In der Schweiz erkranken jährlich 3500 Männer. Davon sterben 1600. Die Standard-Abklärung der Prostata besteht aus der digitalen rektalen Untersuchung, der Bestimmung des PSA, sowie der transrektalen Ultraschall-Untersuchung mit Stanz-Biopsie. Seit kurzem gibt es eine neue, vielversprechende Diagnostik-Methode – die MR-gesteuert Biopsie.

Nierenkrebs: offene oder minimalinvasive Operation?
Dr. med. Stephan Bauer, Dr. med. Felix Trinkler
Erschienen in: Patientenzeitschrift "Mittelpunkt"
Wurde vor einigen Jahren bei Nierenkrebs ausschliesslich offen operiert, konnte sich die minimalinvasive Operationsmethode in den letzten Jahren etablieren. Entscheidend für die Methodenwahl sind jedoch die Grösse des Tumors, seine Lage, die Nierenfunktion und der Allgemeinzustand des Patienten.

Mittelpunkt 03/2012
Dr. med. Stephan Bauer, Dr. med. Felix Trinkler, KD Dr. med. Christoph Marco Kronauer, Dr. med. Fernando Schwarz, Prof. Dr. med. Stefan Seewald, PD Dr. med. Michael A. Patak, Prof. Dr. med. A. Ludwig Jacob, Prof. Dr. med. Osmund Bertel, Dr. med. Dominik Maurer, Prof. Dr. med. Christine Attenhofer Jost
Erschienen in: Patientenzeitschrift "Mittelpunkt"
- Nierenkrebs: offene oder minimalinvasive Operation?
- Schlafapnoe? Ein ambulanter Schlaf-Checkup klärt die Diagnose
- Wenn die Galle staut
- Mitralinsuffizienz: Ein neuartiger Clip hilft gegen den Herzklappenfehler

Benigne Hyperplasie der Prostata
Dr. med. Stephan Bauer, Dr. med. Jean-Luc Fehr, Dr. med. Claudius Möckel
Erschienen in: Verschiedenes
Der Begriff «benigne Prostatahyperplasie» (BPH) wird fälschlicherweise für die obstruktive Blasenentleerungsstörung des Mannes verwendet. Die BPH ist jedoch eine histologische Diagnose. Die Symptome der Speicher- und Entleerungsphasen werden heute international als LUTS («lower urinary tract symptoms») bezeichnet. Die unterschiedliche Ausprägung der Symptome beeinträchtigt in unterschiedlichem Masse die Lebensqualität der Betroffenen und damit den Leidensdruck

Deep-hyperthermia in treatment of muscle invasive bladder cancer for elderly patients: A single center`s first experience   << Download >>

 

Mitgliedschaften

Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Urologie (SGU)
Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU)
Mitglied der European Association of Urology (EAU)

Zentrum für Urologie Zürich

Telefon +41443872030

Zentrum für Urologie
Witellikerstrasse 40
CH-8032 Zürich
T +41 44 387 20 30
F +41 44 387 20 31

urologiezentrum.hirslanden@hirslanden.ch
www.hirslanden.ch